Die Medienlandschaft wandelt sich rapide

Das Publikum wechselt selbstverständlich zwischen verschiedenen Medien, Plattformen und Endgeräten und erwartet, dass Texte, Bilder, Videos, Games und Musik orts- und zeitunabhängig abgerufen werden können. Die Möglichkeit, sich über Inhalte auszutauschen und sich interaktiv mit Themen, Figuren und Geschichten auseinanderzusetzen wird heute genauso vorausgesetzt wie der offene Dialog mit den Machern. Lineare Programmformate erweitern sich zu non-linearen Erzählwelten.

Doch wie entwickelt man eine starke Erzählwelt, die den inhaltlichen, technischen und wirtschaftlichen Anforderungen unseres digitalen Zeitalters gerecht wird? Wie funktioniert medien- und plattformübergreifendes Erzählen? Wie bindet man die Mediennutzer mit ein, um sie nachhaltig für ein Thema zu interessieren? Und wie können neuartige Erzählansätze,
Medientechnologien und Arbeitsweisen zugleich auch funktionierende Geschäftsmodelle ergeben?

Das Lab

Sechs ausgewählte Teilnehmer arbeiten an vier intensiven Lab-Tagen
gemeinsam mit Branchenexperten an ihren Projekten.
Keynotes, Fallbeispiele, Workshops und individuelle Fachbetreuung
wechseln sich dabei ab. Unsere Themen: Konzeption, Nutzerorientierung und
Nutzerengagement, Interaktion, Technologie, Social Media und die
Gestaltung von Businessmodellen.
Bei der Schlusspräsentation im Rahmen des Münchner Filmfest 2017 werden
die Teilnehmer ihre Projekte internationalen Transmedia-Spezialisten, Vertretern
der Medienbranche und potentiellen Finanzierungspartnern vorstellen.

 

Mitmachen

Das Lab 2017 ist beendet.

Informationen zu weiteren Ausgaben von story:first erhalten Sie zu gegebener Zeit hier.

Die Gastgeber

Das Lab ist eine gemeinsame Iniative der folgenden Partner: