Die Teilnehmer

story:first ist offen für Autoren, Film- und Fernsehproduzenten, Regisseure,
Formatentwickler, Redakteure, Journalisten, Game-Designer, Musiker, Künstler,
Designer, Programmierer, IT-Spezialisten, Community Manager und Vertreter der
digitalen Wirtschaft. Nachwuchstalente werden ausdrücklich zur Teilnahme ermutigt.

Lena Müller – „2051 – The Road to Matsumotu“

Im Jahr 2051 steht zum ersten Mal ein Unternehmen wegen der Verursachung von Klimaschäden vor Gericht. Doch wer ist schuld? Ein transmediales Dokudrama über Recht, Macht und ein unheimliches Vermächtnis, das uns alle betrifft.
Lena Müller ist Filmemacherin und Produzentin. Ihr vielfach ausgezeichneter Dokumentarfilm DRAGAN WENDE – WEST BERLIN (Max Ophüls Preis 2013) lief weltweit auf über 50 Festivals, im TV und im Kino. Derzeit betreut sie bei BBC Worldwide die Dokumentarfilm-Koproduktionen mit Deutschland und Frankreich.

Andrea Köppler – Ährenpreis

In Bayern gibt es noch 11 mittelständische Getreidezüchter, die Bauern und Brauer mit (gentechnik-) freiem Saatgut versorgen und Verbrauchern eine reiche Vielfalt an Brot und Bier garantieren. Wie lange noch? Denn: Sie stehen auf Monsantos Einkaufsliste.
Die studierte Politikwissenschaftlerin begann Anfang der 90er-Jahre ihre Autorenschaft für den Bayerischen Rundfunk. Seither arbeitet sie für verschiedene Magazine, Reportage- und Doku-Formate. Im Winter 2014/15 nahm sie an einem Drehbuchseminar bei TOP:Talente teil. Der Stoff, der dabei entstand, wurde 2015 zunächst bei First Movie Program und schließlich bei story:first aufgenommen.

Judith Weiler – Guter Stoff

Ein frustrierter GWS-Installateur errichtet 1978 in einem Provinznest auf der schwäbischen Alb ein international operierendes Drogenimperium. Heute verbüßt der mittlerweile 58-Jährige seine dritte Haftstrafe wegen gewerbsmäßigen Drogenhandels.
Nach ihrem Studium der Kommunikations-und Literaturwissenschaft in Erfurt arbeitete Judith Weiler zunächst als Produktions-und Regieassistentin, und schließlich als Junior Producerin bei verschiedenen Film-und TV-Produktionen in München und Köln. Sie absolvierte an der ifs internationale Filmschule Köln das International Producing Programm bei Simon Perry (ACE). 2015 gründete sie mit einem Stipendium des Mediengründerzentrums NRW die Filmproduktion und Transmedia-Agentur Butterfilm.

Nikolas Migut – Lebensblues

Rund 122 Millionen Menschen in Europa gelten als arm oder als sozial ausgegrenzt. Es betrifft die junge Generation, Altersarmut und Armut unter Migranten. Unser Anspruch: Eine nachhaltige (Web-)Dokumentation, die Probleme UND Lösungen aufzeigt und jeden einzelnen Zuschauer dazu aufruft, sich einzubringen.
Nikolas Migut hat Publizistik- und Politikwissenschaft studiert, als Regisseur und Videojournalist realisierte Auftragsarbeiten für freeeye.tv (u.a. ZEIT ONLINE & n-tv) und die ARD. Seit 2012 ist er in der Abteilung Dokumentation und Reportage des NDR und arbeitet dort als fester freier Mitarbeiter in der innovativen Redaktion DIE BOX – dem Entwicklungslabor für dokumentarisches Erzählen des NDR, aus der unter anderem die Doku-Reportage „7 Tage“ und der Doku-Talk Die Geschichte eines Abends stammt, für den er 2015 im Team für den Grimme-Preis nominiert wurde.

Memo Jeftic – Offener Kanal Forsten

Das kleine Dorf FORSTEN ist nicht nur bekannt für seine getrockneten Schweineohren, sondern auch für seinen OFFENEN KANAL FORSTEN. Doch die unbeholfenen Mini-Sendungen sorgen für Todesfälle vor der Kamera. Es liegt nun am Zuschauer, die offenen Slots mit neuen Ideen zu füllen.
Memo Jeftic, geboren 1981. Kein Glück im Regiestudium gefunden. Dafür Fernsehen satt. Anfänglich noch bei Arte Yourope & Tracks. Später dann zahlreiche internationale Reportagen über Videospielkultur in ZDFkultur. Formatentwicklung folgt: EDV-Schau/Donot-Road-Trips/Pixelmacher (ZDFkultur), Bauerfeind assistiert… / Die wirklich wahre Geschichte von 3sat (3sat).

Christina Köhl – Projekt4us

Die „Future of Reading“ für Jugendliche! 365 Tage – 7 Protagonisten – 1 Geschichte. Nimm (An)teil! #4us. Begleite die 7 Helden unserer Story ein Jahr lang durch ihr Leben. 7 Kreative verleihen ihnen ganz eigene Stimmen und sorgen für ein multimediales Spektakel zwischen Realität und Fiktion.
Christina Köhl betreut als verantwortliche Lektorin unter der Leitung von Katrin Weller das eBook only Programm bei Oetinger34 www.oetinger34.de. Bis September 2015 verantwortete sie beim Verlag Friedrich Oetinger das Programm und den Vertrieb der digitalen Inhalte der Verlagsgruppe Oetinger, sprich alle E-Books, interaktiven E-Books und Apps. Seit September 2010 hat sie den Bereich für digitales Publizieren als Produktmanagerin federführend mit aufgebaut und gestaltet, Projekte wie www.tigerbooks.de von Anfang an inhaltlich und konzeptionell mit betreut und begleitet.

Artjom Baranov – Second Breath

Janine Schwartzmann (23), eine talentierte Hackerin, führt ein absolut transparentes Leben auf Facebook. Was sie denkt, was sie macht und mit wem sie Sex hat, alles veröffentlicht sie penibel online. Bis ein Internet Mogul auf sie zukommt und sie für seine Absichten missbrauchen will.
Artjom Baranov wurde 1986 in Estland (ehem. Sowjetunion) geboren. 1993 emigrierte seine Familie nach Deutschland, wo er nach dem Abitur sein Studium der Film- und Fernsehregie an der HFF München begann. Seit 2012 ist er Werberegisseur und -produzent bei Edelwebwerk, einer Digital Agentur im Herzen Münchens.

Christopher von Bronsart – Skyjack

»Skyjack« ist eine interaktive VR-Experience. Die Story von »Skyjack« basiert auf einer Flugzeugentführung, die 1971 in den USA stattfand. Der Entführer »D.B. Cooper« entkam mit der erpressten Lösegeldsumme per Fallschirm und wurde nie gefasst. In „Skyjack“ wird der User zu »D.B. Cooper«.
Christopher von Bronsart schloss sein Designstudium an der Köln International School of Design (KISD) im Jahr 2006 ab. Anschließend arbeitete er als Art Director bei diversen Agenturen, für Kunden wie Adidas, BMW, ZDF, Continental etc. Schwerpunkte seiner Tätigkeit waren Motion Design, Info Design und die Entwicklung von Interaktionskonzepten. Anfang 2014 bekam er das »Mediengründerstipendium NRW« und gründete mit Robert Müller »konzeptzwei«. Seitdem widmet er sich der Kreation hochwertiger interaktiver Inhalte als Dienstleister sowie der Entwicklung von eigenen Gameprojekten.

Maxim Kuphal-Potapenko – Your Happy 80th Birthday

„Your Happy 80th Birthday“ ist ein interaktives Projekt, welches Menschen aller Kontinente und Kulturkreise an ihrem 80. Geburtstag dokumentarisch begleitet. Es lässt uns an diesem besonderen Tag teilhaben und anschließend mit den Protagonisten in einen intergenerativen Dialog treten.
Geboren wurde Maxim Kuphal-Potapenko im damals noch sowjetischen Moskau. Maxim studierte audiovisuelle Medien an der Beuth Hochschule in Berlin. Während des Masterstudiums der Film- und Fernsehregie an der Hamburg Media School (2010-2012) entstanden drei prämierte, Festivalkurzfilme („Acht Monate“, „Exmun“, „Dedowtschina“). Anschließend wurde Maxim Ko-Autor für die ZDF-Serie „Blochin“. Derzeit arbeitet Maxim an seinem Spielfilmdebüt.